Pressemitteilung: Cosco-Beteiligung im Hafen Hamburg muss Auflagen unterliegen

Rolf J. Langhammer, Handelsexperte am IfW Kiel, kommentiert die Diskussion über eine Beteiligung des chinesischen Staatskonzerns Cosco an einem Terminal des Hamburger Hafens: „Das Bundeswirtschaftsministerium sollte die Beteiligung von Cosco nur unter prüfbaren Auflagen genehmigen, die eine dauerhafte Kontrolle des Geschäftsgebarens des chinesischen Konzerns ermöglichen. Zu den Auflagen sollte vor allem eine Garantie gehören, dass der Hamburger Senat Einblick in die von Cosco genutzte digitale Infrastruktur der Abwicklung des Handels hat und sie beeinflussen kann. Diese Infrastruktur muss Wettbewerbern offengehalten werden. (....)

Der vollständige Inhalt dieser Pressemitteilung wird auf unserer Seite nicht angezeigt.
Zum Lesen der Mitteilung klicken Sie bitte auf den folgenden Link:

-> Pressemitteilung: Cosco-Beteiligung im Hafen Hamburg muss Auflagen unterliegen

Quelle: Institut für Weltwirtschaft (IfW Kiel)

Schlagwörter: Institut für Weltwirtschaft (IfW Kiel), Kommentar, Rolf J. Langhammer, Handelsexperte am IfW Kie, Hafen Hamburg, Cosco-Beteiligung, muss Auflagen unterliegen

Kategorie(n): Logistische Infrastruktur